Gesangverein Effeltrich

Dein Platz in unserer Mitte ist noch frei

Termine
  • 18. und 19. Mai Grillfest auf dem Schulhof  +++  18. und 19. Mai Grillfest auf dem Schulhof  +++  18. und 19. Mai Grillfest auf dem Schulhof  +++
Familiengottesdienst am Hetzler Berg

Erster Mai-Feiertag

Am ersten Mai war es wieder so weit – der traditionelle Berggottesdienst am Hetzler Berg stand an. Schon im April zeigte sich der Frühling von seiner schönsten Seite. Mit saftigen Wiesen und zartem Grün in den Wäldern gab sich die Natur verschwenderisch und es blühte überall in bunten Farben. Familien und Gemeindemitglieder hatten sich zusammengefunden, um gemeinsam den Feiertag zu verbringen.

Pfarrer Löhr hatte die Gemeinden von Hetzles und Effeltrich zu diesem besonderen Gottesdienst eingeladen, der von den Gesangvereinen beider Orte musikalisch begleitet wurde.

Ein großer Teil unserer Sängerinnen und Sänger traf sich früh morgens bei der Bäckerei Merkel, um sich der sportlichen Herausforderung zu stellen und gemeinsam den Effeltricher Hausberg auf dem Judenweg zu stürmen. Die herrliche Morgensonne und munteres Vogelgezwitscher begleiteten uns auf unserem Weg auf dem Hochplateau. Im Wald säumten Teppiche aus Bärlauch mit seinen weißen Blüten und seltene, naturgeschützte Orchideenarten, wie das Brand-Knabenkraut und das kleine Knabenkraut, den Weg. Die Wanderung bot atemberaubende Ausblicke und die Gemüter waren fröhlich und ausgelassen.

Nur ein kleines Hindernis gab es auf direktem Weg zum Veranstaltungsort – ein neu installierter, abgesperrter Vollpfosten sorgte für kurze Verwirrung und eine unerwartete Unterbrechung unserer perfekten Logistik. Doch schnell konnte das Problem unbürokratisch gelöst werden und alle halfen gemeinsam mit, beim Aufbau der Tische und Bänke am Festplatz.

Der Gottesdienst war wieder ein besonderes Erlebnis, geprägt von der harmonischen Zusammenarbeit der Chöre aus Hetzles und Effeltrich. Das gesangliche Highlight war zweifellos wieder das Zusammenführen der Gesangvereine Hetzles und Effeltrich unter der Leitung von Cornelia Götz, mit dem geistlichen Lied “Wie lieblich ist der Maien” von Johann Steuerlein aus dem Jahre 1581.

Neben den Gesangvereinen folgten zahlreiche Familien und Gemeindemitglieder aus Hetzles und Effeltrich dem Ruf des Berges, sodass wir zusammen eine fröhliche Gemeinschaft von rund 200 Personen bildeten.

Das kulinarische Highlight war – na, wer ahnt es? – natürlich die herzhafte Brotzeit! Die durfte beim Gesangverein Effeltrich natürlich nicht fehlen. Nach den deftigen, fränkischen Spezialitäten sorgten fleißige Bäckerinnen und Bäcker mit hausgemachten Kuchen für süße Gaumenfreuden.

Am Nachmittag ging es gut gelaunt und gestärkt entlang der Kuhleite zurück ins Tal. Das Wetter spielte perfekt mit und alle waren dankbar für diesen einzigartigen Tag auf dem Berg. Der Berggottesdienst am ersten Mai bleibt auch in Zukunft eine besondere Tradition, die die Gemeinden von Hetzles und Effeltrich enger zusammenbringt und die Schönheit der Natur in vollen Zügen genießen lässt.

7. Januar 2024

Neujahrskonzert

Im Rahmen unseres Neujahrskonzerts 2024 konnten wir zusammen mit unseren Nachbar-Chören Gesangverein Hetzles, Kirchenchor St. Michael Neunkirchen und den Effeltricher Trachtensängern unseren Konzertbesuchern ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches
Programm bieten.

Unbestrittenes Highlight des Konzertes war die Zusammenführung der drei Chöre mit der Darbietung der Motette AVE VERUM von Wolfgang Amadeus Mozart unter der Leitung von
Cornelia Götz.

Video abspielen
Ein Rückblick auf unser

Neujahrskonzert 2024

Es ist kaum in Worte zu fassen, welch wunderbares Erlebnis uns am Sonntagabend des 7. Januar beim Neujahrskonzert in der Pfarrkirche St. Georg in Effeltrich erwartete. Es war ein Abend voller Emotionen und musikalischer Höhepunkte, die noch lange in unseren Herzen nachhallen werden.

Schon beim Betreten der Kirche spürte man die festliche Atmosphäre. Die Kerzen flackerten, und der Duft von Weihrauch lag in der Luft. Der barocke Hochaltar erstrahlte im Kerzenschein und war immer noch weihnachtlich geschmückt. Die Vorfreude auf das Konzert war förmlich greifbar, als die ersten Töne der Orgel erklangen und uns behutsam in den Abend geleiteten.

Die Gesangvereine Hetzles und Effeltrich, der Kirchenchor St. Michael Neunkirchen am Brand und die Effeltricher Trachtensänger trugen mit ihren beeindruckenden Stimmen und ihrer Hingabe zum Gelingen dieses Abends bei. Das abwechslungsreiche und anspruchsvolle Programm führte uns durch geistliche und weltliche Musik, teilweise begleitet von der majestätischen Orgel.

So brillierte der Organist, Herr Reinhard Weber, auch mit einem eindrucksvollen Orgelsolo, bei dem er sein musikalisches Können unter Beweis stellte.

Neben weiteren Stücken appellierte der Gesangverein Hetzles mit seiner Interpretation der Ode „Freude schöner Götterfunken“ von Ludwig von Beethoven an die Sehnsucht nach Verbrüderung, nach Freude und Jubel und Weltfrieden. Begleitet von der triumphierenden Orgel entfalteten die ausdruckstarken Stimmen der Sängerinnen und Sänger bei den Zuhörern ein Gefühl der Erhabenheit und Zuversicht.

Die Effeltricher Trachtensänger brachten mit ihren traditionellen Liedern aus der Region Abwechslung und sorgten für einen besonderen kulturellen Höhepunkt des Konzerts. Die Zuhörer waren begeistert von den authentischen Darbietungen, der virtuosen Begleitung auf der Zitter und dem Charme der Trachten, die die Sängerinnen und Sänger trugen.

Der Kirchenchor St. Michael aus Neunkirchen überzeugte nachdrücklich unter anderem mit seiner Darbietung des geistlichen Liedes “Von guten Mächten”. Mit ihren klaren und ausdrucksstarken Stimmen, die sich im Kirchenschiff ausbreiteten, schufen die Sängerinnen und Sänger eine Atmosphäre des Vertrauens und der Geborgenheit.

Neben den klassischen Stücken standen auch modernere Gesangsstücke auf dem Programm. So präsentierte der Gesangverein Effeltrich den populären Song von ABBA „I have a Dream“ und das bekannte Gospel-Lied “Oh Happy Day” in einer mitreißenden Version.

Doch der Höhepunkt des Abends war zweifelsohne die Zusammenführung der drei Chöre unter der beeindruckenden Leitung von Cornelia Götz mit der Motette “Ave Verum” von Wolfgang Amadeus Mozart. Die zarten Klänge dieses Meisterwerks erfüllten die Kirche mit einer ergreifenden Stimmung. Ein Gefühl von Ehrfurcht und auch Stolz durchströmte die Reihen der Akteure und Zuhörer. Die Harmonie der Stimmen vereinte sich zu einem magischen Klangteppich, der uns für einen Moment die Zeit vergessen ließ.

In diesem Augenblick wurde die Musik zur Sprache der Seele, und wir alle teilten einen kostbaren Moment der Verbundenheit. Es war mehr als ein Konzert – es war ein Erlebnis, das uns tief berührt hat. Möge das neue Jahr ebenso reich an harmonischen Melodien und besonderen Augenblicken sein, wie dieses außergewöhnliche Neujahrskonzert in der Pfarrkirche St. Georg.

6. Januar 2017

Ein Wintertag

in Effeltrich

Adventsfeier 2023

Am 16. Dezember 2023 fand die alljährliche Adventsfeier des Gesangvereins im Gasthaus zur Linde statt. Die Vorstandschaft hatte den Saal festlich geschmückt, sodass sich alle Gäste sofort in Weihnachtsstimmung versetzt fühlten.

Die Feier begann mit einem stimmungsvollen “Welcome” unserer Akkordeonspielerin, die sich mit internationalen Weihnachtsliedern ein paar musikalische Höhepunkte erarbeitete. Dieser gelungene Auftakt ließ bereits erahnen, dass es ein harmonischer Abend werden würde.

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurden besinnliche und lustige Weihnachtsgeschichten von verschiedenen Vereinsmitgliedern vorgelesen, die für viel Gelächter und auch für Nachdenklichkeit sorgten.

Ein besonderes Highlight des Abends war der Auftritt des Weihnachtsmanns, der nicht nur für die kleinen Vereinsmitglieder, sondern auch für die Erwachsenen eine Überraschung parat hatte. Er präsentierte einen Jahresrückblick des Vereinslebens, der auf humorvolle Weise die vergangenen Ereignisse Revue passieren ließ und für zahlreiche Lacher sorgte.

Natürlich durfte auch das traditionelle Wichteln nicht fehlen. Die Gäste hatten im Vorfeld kleine Geschenke besorgt und brachten sie mit. Es gab viele Überraschungen und alle freuten sich über die liebevoll ausgewählten Präsente. Plätzchen und Glühwein durften natürlich auch nicht fehlen. Unsere Bäckerei hatte ehrenamtlich fleißig gebacken und so gab es eine große Auswahl an leckeren Keksen. Dazu wurde Glühwein gereicht, der die Gemütlichkeit dieses Abends unterstrich.

Ein weiterer Höhepunkt war das gemeinsame Singen. Die Sängerinnen und Sänger wurden von unserem bewährten Akkordeonduett begleitet, das den Saal mit seinen harmonischen Klängen erfüllte. Die Gäste sangen begeistert mit und stimmten bekannte Weihnachtslieder an, die alle in vorweihnachtliche Stimmung versetzten. Die angeregten Gespräche zwischen aktiven und passiven Sängerinnen und Sängern rundeten den gelungenen Abend ab. Es wurde viel gelacht, geschwelgt in Erinnerungen und neue Pläne geschmiedet. Das fröhliche Miteinander spiegelte die Harmonie und die Verbundenheit innerhalb des Gesangvereins wider.

Alles in allem war die Adventsfeier des Gesangvereins ein großer Erfolg. Die Vorstandschaft hatte sich viel Mühe gegeben, um eine stimmungsvolle und besinnliche Atmosphäre zu schaffen. Die gelungene Mischung aus Musik, Geschichten, Wichteln und Gesprächen sorgte für einen unvergesslichen Abend, der noch lange in den Herzen der Gäste nachklingen wird.

15. Oktober 2023

Festlicher Tag

Der Gesangverein Poxdorf e. V.  feierte heuer sein 100jähriges Bestehen. Zum feierlichen Festakt brachte sich der Gesangverein Effeltrich mit seinen Liedern ein:
“Jamaica Farewell”,
“Die kleine Bergkirche”,
“Festlicher Tag”.

Video abspielen
Gesangverein Effeltrich

Tagesausflug nach Kelheim Weltenburg

Am zweiten Samstag im Oktober brach der Gesangverein Effeltrich auf zu seinem traditionellen Tagesausflug, der heuer nach Kelheim Weltenburg führte. Pünktlich sammelte der Bus bei der Bäckerei Merkel und an der Linde die Teilnehmer ein, welche aus den aktiven und passiven Sängerinnen und Sängern, sowie dem Chor zugeneigten Interessierten bestand und nahm um 08:00 Uhr gen Süden die Fahrt auf. So fuhren wir bei bestem Wetter aus dem herbstlichen Frühnebel in den strahlenden Sonnenschein und dankten mit ersten Liedern für diesen guten Morgen.

Nach einer knappen Stunde Fahrt machten wir auf dem Parkplatz der Confiserie Laaber Rast. Ja, das ist halt so beim Gesangverein: Die traditionelle herzhafte Brotzeit ist immer ein Highlight! Von Knoblauch- Stadtwurst und Presssack über Kaffee und Kuchen mit Bier, Prosecco und veganen Brotaufstrichen blieb kein Wunsch offen. Unsere süßen Göschla hatten Gelegenheit, sich im Werksverkauf der Confiserie einen Vorrat an Schokolade zu sichern.

Frisch gestärkt und in bester Stimmung erreichten wir bald die imposante Befreiungshalle, erbaut von König Ludwig I. Neben dem sportlichen Aspekt – viele Teilnehmer nahmen die Herausforderung der 120 Stufen auf der repräsentativen Treppe zur äußeren Galerie, mit Belohnung eines herrlichen Ausblickes über das Donautal, tapfer an – sorgte die beeindruckende Akustik der Gedenkstätte für ein besonderes Klangerlebnis: Als wir inmitten der Halle ein paar Lieder aus unserem Repertoire zum Besten gaben, nahmen wir wahr, wie unsere Stimmen gehalten, empor getragen, wie Sphärenklänge herabregneten und uns einhüllten. Mit ihrer Arie sorgte unsere Chorleiterin und Opernsängerin Cornelia für Gänsehaut-Feeling. Unsere Gesangseinlagen wurden von den Besuchern der Halle mit kräftigem Applaus honoriert.

Was wäre ein Aufenthalt an der schönen blauen Donau, ohne einer Schifffahrt? Genau! Und so bestiegen wir an der Schiffsanlegestelle unweit der Befreiungshalle ein Ausflugsschiff für eine 90minütige Rundfahrt. An Deck der MS Kelheim ließen wir mit Gesang in Gitarrenbegleitung die beeindruckende Landschaft im frühherbstlichen Gewand an uns vorüberziehen und uns von der Bordgastronomie verwöhnen. Wir durchquerten die Seitenarme der Donau; immer wieder mit herrlichem Blick auf die hoch oben auf dem Michelsberg thronende Befreiungshalle.

In der Brauerei zum Kuchlbauer in Abensberg kamen dann die Freunde der obergärigen Weizenkaltschale, aber auch die Kunstinteressierten mit bunten Einblicken in Hundertwassers Leben und Werk, voll auf ihre Kosten. Mit einem Weißbier und einer Brezel nach der unterhaltsamen Führung konnten wir die Fahrt bis Beratzhausen überbrücken. Nach einem ausgezeichneten Abendessen sangen wir in Akkordeonbegleitung zu den alten fränkischen Weisen. Auch auf der Heimfahrt wurde im Bus bei Verkostung hausgemachter hochgeistiger Spezialitäten viel gesungen und gelacht.

Gegen 23:30 Uhr kamen wir wieder wohlbehalten in Effeltrich an. Wir blicken zurück auf einen kurzweiligen, harmonischen Ausflug mit viel Programm und vielen Liedern. Würdig für einen Gesangverein!

Sollte nun, liebe Leserschaft, der lange schlummernde Wunsch in euch geweckt worden sein, noch mehr Freude durch Musik und Gesang in euere Leben zu bringen, laden wir euch herzlich ein, bei unseren Chorproben, jeden Donnerstag ab 19:45 Uhr in der Grundschule, vorbeizuschauen. Der Zeitpunkt ist jetzt gerade günstig. Nach unserem Auftritt am 15.10.2023 auf dem Sängerfest in Poxdorf (besuche dazu auch unsere Website: www.gesangverein-effeltrich.de) arbeiten wir mit unserer neuen Chorleiterin und Opernsängerin Cornelia Götz an einem neuen Programm für unser Neujahrskonzert am 7. Januar 2024 und an der kontinuierlichen Verbesserung unserer Stimmen.

Dein Platz in unserer Mitte ist noch frei!

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2023

Am Samstagabend, dem 25.03.2023 begann die Jahreshauptversammlung traditionsgemäß mit einem Gottesdienst, den die Chöre des Gesangvereins musikalisch umrahmten. Anschließend fand man sich unter Begleitung des Musikvereins zur Versammlung im Gasthaus “Zur Linde” ein.

Anschließend nahmen Georg Brehm und Konrad Singer von der Sängergruppe Baiersdorf die Ehrungen vor. Georg Brehm würdigte die besonderen Verdienste und die langjährige aktive und passive Zugehörigkeit zum Verein.

Geehrt wurden:
für 70 Jahre Mitgliedschaft und einige Jahre Singen im Chor: Maria Kotz u. Anni Messingschlager
für 70 Jahre Mitgliedschaft und Singen in den Chören Effeltrich und Gaiganz: Alfons Schmittlein
für 60 Jahre Mitgliedschaft: Hans Bayer
für 60 Jahre Mitgliedschaft und einige Jahre Singen im Chor: Georg Kupfer, Paul Nögel, Josef Voit
für 60 Jahre Mitgliedschaft und aktiv im Chor und Vorstandschaft: Annelies Wagner
für 40 Jahre Mitgliedschaft und Singen in den Chören: Hans Pinzel
für 10 Jahre Mitgliedschaft: Rosa Merkel, Bernhard Kotz
für 10 Jahre Mitgliedschaft und einige Jahre Singen im Chor: Elfriede Leiprecht

geehrt wurden im Namen des Fränkischen Sängerbunds
für 65 Jahre Mitgliedschaft: Richard Malter, für 50 Jahre Mitgliedschaft: Reinhard Siebenhaar

Im Anschluss erfolgten die Neuwahlen, die der Vorsitzende der Sängergruppe Baiersdorf, Konrad Singer, durchführte. Die neue Vereinsführung setzt sich unverändert wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Thomas Mayer, daneben die beiden gleichberechtigten Vertreterinnen Manuela Frank und Sonja Palluch. Kassier Ludwig Kist und Schriftführerin Renate Wäger.

Beisitzer: Alfred Brehm, Georg Brehm, Georg Kotz, Margitta Siebenhaar, Reiner Siebenhaar, Christine Kist, Annkathrin Mayer. Kassenprüfer: Wilhelm Ernstberger, Hans Wisheckel. Liederausschuss: Alfred Brehm, Georg Brehm, Annkathrin Mayer, Sonja Palluch

Nach Beendigung der Versammlung gegen 21:45 Uhr saß man noch in gemütlicher Runde zusammen.

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2020

Am Samstagabend, dem 08.02.2020 begann die Jahreshauptversammlung traditionsgemäß mit einem Gottesdienst, den die Chöre des Gesangvereins musikalisch umrahmten. Anschließend fand man sich unter Begleitung des Musikvereins zur Versammlung im Gasthaus “Zur Post” ein.

Adventsfeier 2019

Auch in diesem Jahr trafen sich die Chöre des Gesangvereins Effeltrich mit ihren Chorleitern zu einer Adventsfeier im Gasthaus zur Linde. Mit weihnachtlichem Chorgesang und Akkordeonklängen verlebten wir wieder einen harmonischen Abend.

Zu den Höhepunkten gehörte der Jahresrückblick mit dem Weihnachts-Elf und das Wichteln.

Kinder- und Jugendchor

Der Kinder- und Jugendchor des Gesangverein Effeltrich feierte mit seinem Chorleiter Ingo Behrens im Mai sein 10-jähriges Bestehen mit einem kleinen Konzert. Ingo Behrens begrüßte die Kinderchöre aus Hemhofen, Kunreuth und Effeltrich sowie alle Eltern und Gäste und hieß sie zu dem “Kindergeburtstag” herzlich willkommen. Er bedankte sich bei der Gründerin des Kinder- und Jugendchors, Annelies Wagner. Der Kinderchor präsentierte sich den Gästen mit einem Singspiel.